top of page

Dr. Thomas Griese, Lee NRW hob die jetzt schon hohe Bedeutung von Biogas in der flexiblen Stromerzeugung hervor. Er erwähnte auch die Eigenschaften von Biogas als Alleskönner und sieht dessen Zukunftschancen in der weiteren Flexibilisierung.

 

Katrin Uhlig MdB, Die Grünen stellte heraus, dass Biogas der einzige speicherbare erneuerbare Energieträger ist. Zukünftig kann Wasserstoff eine Ergänzung sein. 

Das Solarpaket I wird derzeit verhandelt. Dahinter versteckt sich eine "kleine EEG-Novelle" in Hinblick auf die Vergütung. Frau Uhlig sagte, dass Sie zu Entwicklungen im Bereich Biogas keine Aussage machen kann, da Ergebnisse nur mit allen Koalitionspartnern in Berlin erzielt werden können. 

 

Dr. Markus Pieper, MdEP, Berichterstatter für erneuerbare Energien im EU Parlament lehnt die nachträgliche Zertifizierung von Bestands-Biogasanlagen ab. Der EU-Rat hat es aber mit ausdrücklicher Zustimmung Deutschlands umgesetzt. 

 

In der Red III hat Deutschland seiner Meinung nach mehr Spielräume als Berlin uns glauben lässt. Nach seiner Einschätzung wird Biogas zukünftig für Grundlast wichtig bleiben. Deutschland verlässt sich für die Grundlastbereitstellung zu stark auf ausländische Kraftwerke, Atomkraftwerke in Nachbarländern und dreckigen Strom aus Tschechien. 

 

Wenn man mal sehen möchte, wie die Ströme innerhalb der EU Länder aktuelle fließen, empfahl er die Electricity Maps App. 

 

In der anschließenden Podiumsdiskussion erwähnte Dr. Griese, dass Deutschaland sich innerhalb der EU im Bereich Biogas vom Musterschüler zum Sorgenkind entwickelt hat.

 

20231113_084755.jpg
20231113_085214.jpg
bottom of page